Aktuell

Dreikönigsgespräche in Emmen

Dreikönigsgespräche in Emmen

Emmen will Qualität

Die diesjährigen Dreikönigsgespräche des Gemeinderats Emmen widmeten sich dem Thema "Ortsplanungsrevision: Die Weichen richtig stellen". Experten beleuchteten die Chancen und Gefahren einer Ortsplanungsrevision. Und die Gemeinde Emmen erläuterte, warum sie bei der Ortsplanungsrevision auf Qualität setzt.

Die Gemeinde Emmen unterzieht ihre Ortsplanung einer Revision, die voraussichtlich im Jahr 2023 zur Abstimmung an die Urne kommt. Im Rahmen der Dreikönigsgespräche wurde das Thema am Montag, 7. Januar 2019 im Restaurant Prélude in Emmenbrücke lanciert. Rund 80 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gewerbe, Gesellschaft und Medien besuchten die diesjährigen Dreikönigsgespräche.

Nach der Präsentation der Jahresziele des Gemeinderats Emmen ging Basil Oberholzer, Kantonsrat Grüne St. Gallen, auf das Problem der Zersiedelung ein und beleuchtete die Auswirkungen des Raumplanungsgesetzes auf die Gemeinden. Sein Fazit: Bei der Ortsplanungsrevision soll eine hohe Lebensqualität erhalten werden, ohne Boden zu zerstören. Im zweiten Referatsteil erläuterte Projektleiterin Christine Bopp, Raum- und Siedlungsplanerin der Gemeinde Emmen, die Besonderheiten einer Ortsplanungsrevision. Dies im Zwiegespräch mit Gemeinderat und Direktor Bau und Umwelt Josef Schmidli, der auf die politischen Rahmenbedingungen einging und betonte: "Emmen wird weiter wachsen, aber nur innerhalb der Siedlungsgrenzen." Christine Bopp wiederum unterstrich die Wichtigkeit der Qualität in diesem Prozess. Dies sei in ersten Vorgesprächen mit Vertretern der Quartiere klar geworden. Auch soll die Emmer Bevölkerung aktiv in den Prozess mit einbezogen werden: "Mit einer repräsentativen Umfrage wird das städtebauliche Gesamtkonzept bei der Bevölkerung überprüft", so Bopp.

Im abschliessenden Podiumsgespräch lobte Patrick Schoeck, stellvertretender Geschäftsleiter des Schweizer Heimatschutzes, dieses Vorgehen: "Der Prozess, die Bevölkerung miteinzubeziehen, wird viel Goodwill schaffen." Und er brachte die Diskussion auf den Punkt: "Es gibt Potenzial in der Gemeinde Emmen. Man muss es nur geschickt nutzen."

PDF Dokument der Gemeinde Emmen zum Dreikönigssgespräch

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

19.04.2019

JA zur AHV-Steuervorlage am 19. Mai 2019

Luzern sagt JA zur "AHV-Steuervorlage" Am 19. Mai 2019 entscheiden wir über das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF). Das ausgewogene Gesamtpaket bringt uns bei der Altersvorsorge und der Firmenbesteuerung endlich einen Schritt vorwärts und hilft uns Luzernerinnen und Luzernern, die Vorteile der Steuerstrategie besser zu nutzen.

Mehr erfahren
01.04.2019

Mit dem Resultat der Wahlen konnten wir 2 unserer Ziele erreichen

Fabian Peter als Regierungsrat im ersten Wahlgang gewählt. Die FDP ist im Kanton Luzern die 2 stärkste Partei In Emmen sind wir zur stärksten Partei geworden.

Mehr erfahren
28.03.2019

Unbedingt wählen gehen. Bis am 31 März 2019 ist noch Zeit.

In Emmen hat erst jede 5 stimmberechtigte Person ihr Wahlcouvert abgegeben. Die momentane Stimmbeteiligung liegt erst bei 20% in Emmen. Wählen heisst auch mitbestimmen. Nutze deine Chance zur Mitbestimmung Fabian Peter in den Regierungsrat und mich 2x auf die Kantonsratsliste. DANKE

Mehr erfahren